Aktivitäten (Seite: 10)

Fotowochenende in Böhmen (09.07.2010)

In diesem Jahr führte uns ein verlängertes Wochenende in das Gebiet südlich von Cheb nach Starý Hrozňatov (Altkinsberg) an der Grenze zum Freistaat Bayern. In der Pension PERGOLA haben wir übernachtet. Ganz in der Nähe befindet sich die Wallfahrtskirche Maria Loretto, die wir, nachdem wir uns von der Schweiß treibenden Fahrt im Autobus erholt hatten, besuchten. Den ersten Abend beendeten wir bei guter böhmischer Küche und noch besserem Budweiser Bier. Am folgenden Tag sind wir zum Museumsdorf Doubrava gewandert. Der Größte Teil der Wegstrecke lag im vollen Sonnenlicht. Es herrschten Temperaturen von über 30 C° und so mussten alle Teilnehmer ihre letzten Kraftreserven aktivieren. In der dortigen Gaststätte konnten wir uns im Garten von dieser strapaziösen Tour etwas erholen. Immerhin hatten wir ja noch den Rückweg von etwa 8 km vor uns. Am Abend verwöhnte uns der Wirt in der Pension mit einem köstlichen Mahl. Der Sonntag war der „wärmste Tag“. Die Temperatur war inzwischen auf ca. 35C° angestiegen, weshalb wir nach einer Rast auf dem Marktplatz von Cheb am frühen Nachmittag die Heimreise mit der Vogtlandbahn angetreten haben.

 

Text: Dietmar Feistel, Bild: Dirk Holzmüller



Fotowanderung ins Burgsteingebiet (22.05.2010)

Am Pfingstsonnabend trafen sich die Fotoclubfreunde zu einer fotografischen Wanderung, dieses Mal durch das Burgsteingebiet des Mittelvogtländischen Kuppenlandes. Beginnend am Gutenfürster Bahnhof und herrlichem Wetter wanderte die Gruppe durch das Kemnitzbachtal in Richtung Kienmühle. Dieses langgezogene Tal gehört zu den reizvollsten Bachtälern des Vogtlandes. Die Kienmühle liegt in einem landschaftlichen Kerbsohlentalabschnitt mit felsigen Steinhängen. Hier an der ehemaligen Säge- und Mahlmühle mit seiner Steinbogenbrücke über den Kemnitzbach konnte man sich vom Rauschen des Gewässers und der Schönheit der Natur zum Fotografieren inspirieren lassen. Hier rangt sich auch die Sage um die Forellenkönigin. Weiter ging es bergan zum Burgstein, das Kernstück des Landschaftsschutzgebietes, eine felsige Anhöhe zwischen Krebes und Ruderitz mit 2 gotischen, unter Denkmalschutz stehenden, Kirchenruinen.

 

Das Burgsteingebiet gab häufig Anregungen zu Zeichnungen, vor allem Märchenillustrationen des in Plauen geborenen Spätromantikers Herrmann Vogel. Auch die Fotofreunde fanden hier jede Menge interessante Motive. Wandern macht hungrig und wir schlugen den Weg in Richtung Ruderitz ein, um im historischen Gasthof einzukehren. Wir stärkten uns mit einem vorzüglichen Mittagessen. Dann wanderten wir weiter durch das Kemnitzbachtal immer an der Kemnitz entlang zur Schafbrücke, einer alten denkmalgeschützten Steinbogenbrücke aus dem 18. Jahrhundert, die auch ein beliebtes fotografisches Motiv darstellt. Weiter ging es in Richtung Neumühle, einer Ausflugsgaststätte in deren Nähe sich eine Thermalquelle befindet, die seit 1962 unter Naturschutz steht. Von hier führte der Weg Richtung Pirk zum Bahnhof, welcher das Ziel unserer Wanderung war.

 

Text: Heidi Vogel, Bilder: Heidi Vogel, Dirk Holzmüller, Dietmar Feistel



FotoClub Vogtland zu Besuch bei der Plauener Straßenbahn (25.02.2010)

Fast zwei Dutzend Fotografen sorgten am Samstag für Belebung im neuen Betriebshof der Plauener Straßenbahn. Sie folgten dem Aufruf des Fotoclubs zum ersten großen Workshop des Jahres, der sich in die Bereiche Sachfotografie und Peoplefotografie gliederte. Fotografiert wurde in der neuen Werkstatthalle, in der man auch den Blick unter die Bahn ausleben konnte. Die Waschhalle und die mehrgleisige Fahrzeughalle boten den Fotografen ein optimales Arbeitsumfeld, um in Ruhe auf das Motiv hinzuarbeiten. 
  


 
Während am Vormittag die Straßenbahnen und ihre Details künstlerisch in den Fokus der Kameras genommen wurden, sorgten am Nachmittag auch die passenden Modelle für die richtigen Motive. Ehemalige Mitarbeiter der PSB kamen in historischen Uniformen zum Fototermin und sorgten für das richtige Bahnflair. Ziel ist es, zur feierlichen Eröffnung des Betriebshofes Ende April eine thematische Ausstellung zu präsentieren.
 
Text: Kai Malditz, Bild: Dirk Holzmüller



G7-Ausstellung „Faszination Fotografie 2009“ (11.02.2010)

Die Ausstellung ,,Faszination Fotografie 2009" wurde am 16. Januar von Vertretern der verschiedenen Fotoclubs unter der Leitung des Clubchefs des FotoClub Vogtland, Dirk Holzmüller, sowie Centermanager Dirk Brückner im Elster Park Plauen eröffnet.
 
Mit jeweils sieben Bildern sind die Clubs der Fotokooperative „G7“, einer Vereinigung von 7 Fotoclubs aus sechs Bundesländern und Tschechien, vertreten. Bereits 2001 als G4 gegründet, wuchs die Vereinigung um fast das Doppelte an. Neben den Vogtländern gehören Saalfeld, Kulmbach, Lübbenau, Merseburg, Filderstadt und Sokolov dazu.
 
Von der Landschaftsaufnahme über Portraits, Tier - und Sachfotografie ist alles dabei. Mit Stimmzetteln können alle interessierten Betrachter nun einen Monat lang entscheiden, welche Fotos ihnen am besten gefallen. Dadurch werden nicht nur die beliebtesten Bilder ermittelt, sondern es besteht auch die Chance auf einen Gewinn. Da die Ausstellung in dieser Form bereits zum zweiten Mal statt findet, wurden gleichzeitig mit der Eröffnung auch die aus den Zetteln gezogenen Gewinner vom letzten Jahr verkündet. Stephanie Werner und Alicia Körner freuten sich jeweils über einen hochwertigen Bildband.

 

 Text und Bilder: Stephanie Rössel



Workshop „FotoKlassiker 2009“ (31.10.2009)

Fotografen bei der Arbeit...Wenn ein hübsches Burgfräulein über den Schlosshof auf dem Voigtsberg in Oelsnitz springt, dann erregt das schon besondere Aufmerksamkeit. Vier schöne Damen, ein ganz junger Herr (10) und Kai Malditz (Workshopleiter und Model für einen Tag) in festlichen Gewändern hauchten dem historischen Ort Leben ein.

Zusammen mit neun Fotografen des Fotoclubs ergab dies den Workshop ,,FotoKlassiker” 2009. Inmitten von Steinmauern und Ballsaal boten sich unendlich viele Möglichkeiten die Modelle in Szene zu setzen. Portrait, Ganzkörper oder Teilakt - in drei Arbeitsgruppen entdecke man gemeinsam oder ganz für sich neue Perspektiven. Eine besonders harte Bewährprobe waren die Außenaufnahmen. Trotz ein paar Sonnenstrahlen gegen Mittag, stieg das Thermometer doch nur unwesentlich in den Plusbereich und verursachte kalte Füße, rote Nasen und klappernde Zähne. Kurze Zeiten zum Aufwärmen waren ab und zu dringend nötig. Während sich die Fotografen die Hände am Kaffeebecher wärmten, drängten sich die Modelle wie die Hühner auf der Stange auf die Heizkörper, um sich danach ganz tapfer und ohne Zittern weiter ablichten zu lassen. Außer einem schönen Tag, lernte wohl auch diesmal wieder jeder etwas dazu. Ob Bildaufbau oder Lichttechnik, zusammen wurde viel geschafft. So blieb am späten Nachmittag noch Zeit für fotografische Experiemente und das kreative Ausleben neben dem Motto des Tages.


 
Text und Bilder: Stephanie Rössel



50 Jahre Fotogruppe elektron Lübbenau (31.10.2009)

Dietmar Feistel gratuliert Hans-Joachim SchiemenzEine Abordnung unseres FotoClubs (Dietmar Feistel, Thomas und Elke Hessel) besuchte am 30.10.2009 unsere Fotofreunde der Fotogruppe elektron Lübbenau, um diesen zum 50-jährigen Bestehen ihres Vereins zu gratulieren. Am Nachmittag begannen die Feierlichkeiten mit einer Vernissage der anlässlich des Jubiläums ausgewählten Ausstellung, die vom Bürgermeister der Stadt Lübbenau eröffnet wurde. Dort konnte man sowohl interessante schwarz-weiß Fotos aus längst vergangenen Tagen, als auch die neuesten Farbbilder der jetzigen Klubmitglieder betrachten. 

Die Freizeit bis zum Abend verbrachten wir mit den Lübbenauer Fotofreunden in gemütlicher Runde in der Westerngaststätte „Santa Fe“ bei einer Tasse Kaffee. Der eigentliche Festakt begann 18.00 Uhr mit einer festlichen Ansprache durch H.-Joachim Schiemenz und einem kleinen, aber sehr schönen ImpressionAuftritt des Kinderchores einer Lübbenauer Schule. Im Anschluss kamen die Gäste zu Wort und von den befreundeten Fotoklubs wurden Geschenke überreicht. So überbrachte auch Dietmar Feistel die Grüße, Glückwünsche und Präsente der Mitglieder unseres FotoClubs Vogtland. Anschließend gab es ein Buffet und ein weiteres, sehr unterhaltsames Kulturprogramm, dargeboten von einer Gruppe der „Calauer“. 
Am nächsten Tag zeigten uns Bruni Buttgereit und Kerstin Maaß von der Fotogruppe elektron das malerische Spreewalddorf Lehde. Dort besuchten wir auch ein Freilandmuseum mit alten Bauernhöfen, wo sich uns unzählige Motive eröffneten. Später besuchten wir noch die Slawenburg Raddusch, die uns allein schon durch ihre riesigen Ausmaße begeisterte. Es waren zwei sehr schöne Tage im Spreewald und wir danken unseren Fotofreunden aus Lübbenau ganz herzlich für ihre Gastfreundschaft.
 
Text: Elke Hessel, Bilder: Thomas Hessel


Seite:  [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16]