Aktivitäten (Seite: 7)

Fotowochenende in Böhmen (14.07.2012)

Vom 13. – 15. Juli 2012 war eine 6-köpfige Gruppe des FCV in Böhmen unterwegs. 12.11 Uhr fuhr der Zug am Freitag ab Plauen Richtung Františkovy Laznĕ. Wir stiegen eine Station vor Franzensbad aus und wanderten nach Žírovice, wo wir kurz vorm nächsten Regenschauer das Schmetterlingshaus erreichten und dort versuchten, die Flattertiere im Bild festzuhalten. Anschließend liefen wir weiter nach Nový Drahov. Dort quartierten wir uns für die erste Übernachtung in einem hübschen Vierseitenhof ein. Nach einer physischen Stärkung in der benachbarten Gaststätte brachen wir zu einem langen Spaziergang ins nahegelegene Sooser Moor auf, welches immer wieder reizvolle Fotomotive zu bieten hatte.

Am Sonnabendvormittag wanderten wir bei starkem, böigem Wind nach Františkovy Laznĕ, wo wir in der Pension „U Dubu“ unser zweites Quartier bezogen. Danach erkundeten wir den Ort und die Kuranlagen. Beides macht einen sehr gepflegten Eindruck. Viele Sitzgelegenheiten, auch außerhalb der Gaststätten und Cafés, umgeben von vielen farbenprächtigen Blumen und edlen Grünpflanzen, mit Blick auf Springbrunnen oder hübsche Quellhäuser, schaffen das typische angenehm-lockere Flair eines gut besuchten altehrwürdigen Kurortes.

Nach dem Mittagessen machten wir uns auf den Weg nach „Amerika“. Dort saßen wir eine Weile am See und betrachteten die durch den starken Wind aufgepeitschten Wellen. Nach dem Besichtigen des kleinen Tiergeheges fuhren wir mit dem Touristenzug zurück in den Ort. Bei einem guten Abendessen in der Gaststätte beim Quartier ließen wir den Tag ausklingen.

Während wir bisher von größeren Regenschauern verschont geblieben waren, wurde es am Sonntag deutlich ungemütlicher. Wir liefen zu einem kleinen Aussichtsturm in der Nähe von Franzensbad. Auf dem Rückweg wurden wir von einem Starkregenschauer überrascht und mussten in einem Pavillon im Wald Schutz suchen. Nach dem Mittagessen fuhren wir 14.11 Uhr wieder ab in Richtung Plauen. Ein schönes Wochenende ging zu Ende.

 

Text: Elke Hessel, Foto: Dirk Holzmüller



Frühjahrswanderung 2012 (11.06.2012)

Unsere Wanderung führte uns in diesem Jahr rund um Jößnitz. Anlass war das Ortsjubiläum im nächsten Jahr, zu dem eine Fotoausstellung unseres Fotoclubs präsentieret werden soll. Am Bahnhof haben wir uns getroffen und Thomas Bauer führte uns zunächst über die Bahnhofstraße und den Park zum Schlosshotel. Von dort ging es zur Pension „Vogtland mit Herz“, einem Umgebindehaus. Hier hat es an Motiven nicht gefehlt.

Unser weiterer Weg  ging zur Kirche des Ortes und von dort über die Lange Gasse, an einer Bildungsstätte und dem Warthübel vorbei in’s  Elstertal zur Barthmühle.  Von dort wanderten wir über die Teufelskanzel und das Nymphental zur Gaststätte Pfaffenmühle. Plätze zum Mittagessen waren bestellt und so haben wir gut gegessen und auch den Durst gestillt. Den Weg hinauf zum Bahnhof Jößnitz, unserem Ausgangspunkt, haben wir dann mühelos geschafft.

Besonderer Dank gilt Thomas Bauer, der für diese Tour verantwortlich war. Sicher wird sich mancher Fotofreund bis zum nächsten Jahr noch mal in Jößnitz auf eigene Faust umsehen (fotografieren !!!), damit eine aussagekräftige Ausstellung zustande kommt.
 
Text: Dietmar Feistel



Fotografische Städtereise nach Erfurt und Weimar (11.05.2012)

Akkus leer, Speicherkarten voll, Füße schmerzen - das Ergebnis unserer fotografischen Städtereise nach Erfurt und Weimar ;-)

Vom 11.5. bis zum 13.5. haben zehn Mitglieder des FotoClub Vogtland ein Wochenende in Erfurt und Weimar verbracht. Treffpunkt und Übernachtungsmöglichkeit war ein Hotel etwas außerhalb von Erfurt. Nach dem Check In am Freitag Abend erkundeten wir Erfurt erstmal ohne Kamera. Dank günstiger Straßenbahnverbindung zwischen Hotel und Innenstadt konnten wir das Abendbrot im „Wirtshaus am Dom“ bei dem einen oder anderen Bierchen, Ramazzotti, Becherovka und Wein wegen Gewitter und Starkregen gemütlich ausdehnen.

Am nächsten Morgen war nach einem ausgiebigen Frühstück um 9:00 Uhr Abmarsch. Bei kühlem, aber zum Glück trockenem Wetter konnten wir Erfurt in kleinen Gruppen dann fotografisch erkunden. Die wechselnden Wetterbedingungen waren teils herausfordernd, aber auch von Vorteil. Zu den Mahlzeiten trafen sich wieder alle, tauschten ihre Erfahrungen und Motive aus, um frisch gestärkt nach neuen Motiven zu suchen. Für etwas Aufsehen sorgten wir, als wir zu zehnt unsere Stative und Kameras aufbauten und am Samstag Abend zur blauen Stunde den Dom ablichteten.  Um uns wieder etwas aufzuwärmen, gab es noch einen kleinen Absacker im „Wirtshaus am Dom“. 

Sonntags nach dem Frühstück machten wir bei der Rückreise einen ausführlicheren Abstecher nach Weimar (nicht Wismar...). Nach unserem fotografischen Gruppenausflügen versammelten wir uns wieder zum Mittagessen, um uns dann ziemlich erschöpft „endlich” auf den Heimweg zu machen.

Nun sind wir auf die Auswertung der Bilder gespannt, wie unterschiedlich waren die Blickwinkel und welche Motive hat sich jeder Fotograf ausgesucht? Bei allen Teilnehmern war die Meinung einhellig; so ein Fotowochenende muss im nächsten Jahr wieder aufs Programm.

 

Text und Video: Chris Seifert, Bild: Frank Ogbamudu



Vernissage im Bergbautechnikpark Großpösna (15.04.2012)

Im September des letzten Jahres haben 6 Fotografen des FotoClub Vogtland auf dem Gelände des Bergbautechnikparks in Großpösna bei Leipzig einen Fotoworkshop veranstaltet. Am 15. April findet um 10 Uhr an dieser Stelle die Eröffnung einer Fotoausstellung statt, die die Arbeiten dieser Veranstaltung zeigen. Die Fotoarbeiten der Fotografen Doreen Braune, Jürgen Zorn, Peter Seifert, Chris Seifert, Ralf Kunzmann, Silvio Descher und Peter Herrmann werden jeweils zusammen mit einer kurzen Vita großformatig und teilweise auf Aluminium gedruckt präsentiert.

   



Vernissage zur Ausstellung G7 „Faszination Fotografie 2011“ (28.01.2012)

Vom 28.01. bis zum 25.02.2012 können 50 Bilder von sieben Fotoclubs der Fotogemeinschaft G7  im Elsterpark, Plauen betrachtet und auch bewertet werden. Unter allen abgegebenen Stimmen werden auch dieses Jahr wieder Sachpreise verlost.

 

Video: Chris Seifert



Herbstwanderung (15.10.2011)

Zur traditionellen Herbstwanderung trafen wir, uns am 15. Oktober 2011 an der Endstation der Straßenbahn in Neundorf. Bei wolkenlosem Himmel und strahlendem Sonnenschein starteten wir unsere Rundwanderung. Zunächst ging es auf den Taubenhübel (454m ü. NN) und anschließend auf dem Warthübel (466m ü. NN). Von beiden Erhebungen und erst recht von der Plattform des Neundorfer Wasserturms, konnten wir einen herrlichen Rundblick über Teile von Plauen, das Vogtland bis zur Reuther Linde und das vom Nebel verhüllte Elstertal genießen. Unser Weg führte uns dann am Neundorfer Friedhof vorbei in das Tal des Geilingsbaches, der den Neuteich und Schafteich speist. Auf der Straße (im Volksmund Panzerstraße), die ehemals Neundorf und Schneckengrün verband, erreichten wir das Naturschutzgebiet „Großer Weidenteich“. Dort hat sich eine artenreiche Flora und Fauna erhalten. Diese NSG haben wir in weitem Bogen durchwandert. Am Wartberg bei Kobitzschwalde wurde eine Rast eingelegt, ehe es am Egelteich vorbei  auf dem Schafweg Richtung Straßberg und zurück nach Neundorf ging, wo wir in der Gaststätte am ehemaligen Steinbruch unsere Tour beendeten.
 
Text: Dietmar Feistel, Foto: Dirk Holzmüller



Seite:  [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16]