Herzlich willkommen im Internet-Portal des FotoClub Vogtland

Quartalsbilder II/2016

Unsere aktuellen Quartalsbilder sind online.


Neueste Bilder

Großfriesen-alte Bahnstrecke (Ulrich Männel)
Ulrich Männel
Großfriesen-Am Eichenwald (Ulrich Männel)
Ulrich Männel
Großfriesen (Ulrich Männel)
Ulrich Männel
Invasion der Rollen (Andreas Schiller)
Andreas Schiller
Verlassene Küche (Andreas Schiller)
Andreas Schiller
Frieden  (Perry Wunderlich)
Perry Wunderlich

Bildkompositionen 2016 - 13 Jahre Ausstellung in der Stadt-Galerie Plauen (08.08.2016)

Das waren "Bildkompositionen 2016" - 1. Platz Perry Wunderlich "Albrecht"

Centermanager                  Thomas Bauer/FCV                                       Andreas Schiller/FCV

Michael Latz

Weitere Informationen unter:

https://www.stadtgalerie-plauen.de/aktuelles/events-aktionen/kalender/bildkompositionen-august-sgp-2016/detail/


25. Pleinair - Portrait-Mode-Akt (01.07.2016)

Am ersten Wochenende im Juli 2016 führte der Fotoclub Vogtland das 25. Pleinair „Portrait-Mode-Akt“  durch. Bereits zum vierten Mal lag nun die Verantwortung für Organisation und Durchführungder bereits traditionellen Veranstaltung uns. Leider haben einige Fotografen kurzfristig absagenmüssen, so daß nur die recht übersichtliche Anzahl von 12 Fotografinnen und Fotografen mit den 6 angereisten Models ihre Bildideen umsetzen konnten.
Am Freitagmittag ging es mit Begrüßung der Models und Fotografen los. Viele sind bereits „Wiederholungstäter“, die mit Ablauf und Räumlichkeiten bestens vertraut sind. Für die Teilnehmer, die erstmalig zum PMA gekommen waren, gab es dann die Besichtigung der Locations. Haus, Hof und Garten des Weisbachschen Hauses boten wieder sehr interessante Möglichkeiten. 
An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an Herrn Weisbach, der uns Haus und Garten  für 3 Tage als Fotolocation überlies . Dann ging es los: In Gruppen aus 2 Fotografen konnte mit jeweils einem Model für zwei Stunden gearbeitet werden. Die Räume, Ecken und Winkel in Haus, Hof und Garten bieten vielfältige Kulissen und unterschiedlichste Lichtverhältnisse. Dabei kam das Fachsimpeln über Ideen, Licht und Perspektiven nicht zu kurz. Unter solche Bedingungen konnten hoffentlich viele originelle und interessante Bildideen umgesetzt werden.
Die notwendige Auffrischung unser Energiereserven kam auch nicht zu kurz: am Freitagabend gab es einen Grillabend im Lehrhotel und Sonnabend nach 3 Durchgängen Shooting dann Kesselgulasch im Hof. Ebenfalls die Mittagsversorgung war erstklassig! Allen  Köchen ein großes Dankeschön!
Am Sonntag, nachdem alle Shootings und Aufräumarbeiten beendet waren, konnten wir mehrheitlich feststellen: Es waren gelungene Tage für alle Teilnehmer!
An dieser Stelle besonderen Dank an die Organisatoren  Dirk Holzmüller, Chris Seifert und Jens Straube, die selbst das Wetter im Griff hatten.
Tex und Bild: Andreas Schiller

Fotografische Städtereise nach Lübbenau und in den Spreewald (29.04.2016)

In diesem Jahr reisten 11 Mitglieder des Fotoclub Vogtland in den Spreewald, um den Zauber dieser einzigartigen, sagenreichen Region näher kennen zu lernen und fotografisch zu erkunden. Ausgangspunkt für unsere Exkursionen war das nette Hotel "Spreewaldeck" in Lübbenau. Durch das Biosphärenreservat, durch Erlenbruch- und Auenwälder zieht sich ein insgesamt 970 km langes Gewässernetz, auf dem der Kahn wichtigstes Verkehrs- und Transportmittel ist. Bei Touristen sind die vielfältige Kahnfahrten sehr beliebt, aber auch auf beschaulichen Wanderwegen kann man diese reizvolle Gegend erleben.
Wir wanderten am ersten Tag unserer Reise zum idyllisch gelegenen Waldgasthaus "Wotschofska", mitten im Erlenwald und erfreuten uns an der malerischen Natur. Eine romantische Kahnfahrt bereitete großes Vergnügen, und in den Abendstunden ließen phantastische Lichtstimmungen die Fotografenherzen höher schlagen.
In dem Inseldorf Leipe (sorbisch Lipja - Linde) besichtigten wir am nächsten Tag eine handbetriebene Schleuse. Die Gaststätte "Fischerstübchen" gab uns Gelegenheit, typisch regionale Gerichte zu probieren, und auf der Terrasse sitzend konnte man die Ruhe der sanft dahin gleitende Spree genießen, den Paddelboot- und Kahnfahrern entspannt zusehen und hier und da fotografische Gelegenheiten erhaschen. Ausgehend vom Großen Spreewaldhafen Lübbenau starteten wir abends zu einer besonders amüsanten Kahnfahrt, es ging hinein in die Walpurgisnacht! Ein freundlicher Fährmann geleitete uns auf wildromantischen Wasserwegen zum Dorf Lehde, wo wir im Freilandmuseum das Brauchtum der Sorben und ihre Sagenwelt kennen lernten. Viele Bräuche haben sich die Sorben bis in die Gegenwart erhalten. In dörflicher Atmosphäre wurde feierlich der Maibaum aufgestellt. Wir erlebten das alljährlich stattfindende traditionelle Spektakel zur Erheiterung der Touristen, besonders zur Freude aller Kinder. So tanzten in dieser mystischen Nacht die Hexen des Spreewaldes. In zauberhaften Gewändern und mit lustigen Hüten wirbelten sie mit ihren Hexenbesen drollig herum und trieben ihr sagenumwobenes Unwesen. Mit kulinarischen Spezialitäten und in allerbester Laune ließen wir in fröhlicher Runde die erlebnisreichen Tage und Nächte gemütlich ausklingen.

Am letzten Tag unserer Reise, ließ sich in der Altstadt von Lübbenau noch so manches reizvolle Motiv fotografisch entdecken. Eine lohnende Sehenswürdigkeit sind das Schlossensembles mit Orangerie und einer weiträumige Parkanlage im eindrucksvollen englischen Landschaftsstil. Der ursprüngliche Schlossbereich stammt aus dem 16. Jahrhundert und war dreihundert Jahre lang herrschaftlicher Familienbesitz der Grafen zu Lynar.  In dem geschichtsträchtigen Schloss, einem klassizistischen Bauwerk, aus der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts, gab es einst u.a. ein Museum, eine kartografische Anstalt, ein Landambulatorium und ein Kinderkurheim. 1944 diente es als Feldlazarett. Der deutsche Offizier Wilhelm Graf zu Lynar war beteiligt an den Vorbereitungen des Putsches gegen Hitler. Im Schloss trafen sich die Verschwörer um Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Nach dem gescheiterten Anschlag wurde Wilhelm Graf zu Lynar 1944 in Plötzensee hingerichtet. Seit 1991 befindet sich das Lübbenauer Schloss wieder im Besitz der Familie Lynar. Es wurde sehr stilvoll restauriert und dient als Hotel mit breitem Angebotsspektrum. Das Fotografieren an diesem bemerkenswerten Ort, atmosphärisch und voller Poesie war etwas ganz Besonderes.
Dankbar blicken wir zurück auf eine gelungene Foto-Exkursion, und freuen uns schon auf die nächsten gemeinsamen fotografischen Reiseerlebnisse. Unseren Fotofreunden, welche die interessanten Tage im Spreewald vorbereitet haben, gilt ein herzliches Dankeschön!

 

Text: Sabine Schulze-Günther, Foto: Ulrich Männel

Weitere Aktionen & Events