(Seite: 3)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotoworkshop im Rittergut Enschütz vom 6.-7. Mai (26.02.2023)

Liebe Fotofreunde,
vor einigen Jahren, gab es ja das PMA im Weisbachschen Haus und die Fotoklassiker in unseren
Fotoclub. Es war eine schöne Tradition, wo jedes Jahr eine Art Foto Workshop stattgefunden hat.
An diese Tradition anknüpfend, möchten wir Anfang Mai wieder einen Workshop aufleben lassen.
Informationen dazu.
Hier geht es zur Anmeldung


Fotoprojekt König Albert Theater Bad Elster (11.02.2023)

Am Samstag den 11.02. waren wir im Rahmen eines Fotoprojektes im König Albert Theater Bachstage.

Es war sehr interessant einmal auf der Bühne im Scheinwerferlicht zu stehen und in Richtung Zuschauerraum zu schauen.
Besonderer Dank geht an Swen, der uns alles erklärte und das Theater zum leuchten gebracht hat. Einfach genial. Übrigens wer Lust hat, auch einmal hinter die Kulissen des König Albert Theaters zu schauen, in der Touristeninformation Bad Elster kann man Tickets für eine Bachstage Tour kaufen.

Text & Bilder: Perry Wunderlich



G7 Fotoausstellung im (16.01.2023)

Am 13.Januar 2023 wurde im Elster Park Plauen die Ausstellung der Fotos der G7-Auswahl vom September 2022 aufgebaut. Teilnehmer sind die 5 Fotoclubs Lübbenau, Merseburg, Mainleus/Kulmbach, Saalfeld/Rudolstadt und Plauen. Die Bilder sind vom 14. Januar bis 11. Februar im Untergeschoss des Einkaufszentrums zu sehen. Danke an alle, die bei der Vorbereitung mitgeholfen haben.
 
Text: Ulrike Klobes



Lichtmalerei (09.12.2022)

Statt Schwarz und Weiß viel buntes Licht. Es dreht sich im Raum und manchmal auch nicht. Die Muster die dann im Dunkel entstehen, mein Gott, die lassen sich wiklich sehen. Mit Marions Hilfe und deren Mann, konnten wir sehen, was der Profi so kann. Das war ein Workshop für Fotografen. Vor Begeisterung konnten wir lange nicht schlafen. Viele Extras von Thomas waren auch dabei.

Super Abend! Die Sache mit der Lichtmalerei.

Text:   Gerd Sünderhauf
Bilder: Elisabeth Sünderhauf und Gerd Sünderhauf



Wanderreise Oktober 2022 (16.10.2022)

Die von Andreas Schiller wie immer hervorragend organisierte Herbstreise  2022 führte uns in die Harzregion von Falkenstein/Harz  über Dankerode, Gernrode  bis  ins Bodetal.

Am Tag unserer Anreise besuchten wir die hochmittelalterliche Höhenburg Falkenstein/Harz (Entstehungszeit 1120-1180). Seit 1946 gibt es dort das Museum Burg Falkenstein.

Wer wollte, konnte sich kulturell bilden oder/und sich fotografisch mit den Außenanlagen der Burg beschäftigen, die sich in mystisch herbstlicher Atmosphäre präsentierte.

In Dankerode "Hotel Jägerstube" bezogen wir für die nächsten zwei Nächte unsere Quartiere mit Frühstück inbegriffen.  Die  Abendessen waren gut und reichlich, was die Einnahme eines vorzüglichen Hausbrandes mehr als rechtfertigte. Die  Abendgestaltungen verliefen kurzweilig, zu erzählen gab es einiges.

Für die Nächte erwartete uns ein Himmelbett und früh wurden wir vom Hahnkrähen und Kirchenglocken geweckt.
Am Samstagfrüh fuhren wir nach Gernrode.  Auf Andreas  Plan stand die Besichtigung der Stiftskirche Sankt Cyriakus.  Sie ist eines der bedeutendsten ottonischen Architekturdenkmäler in Deutschland und wurde erstmals im Jahre 961 erwähnt.  Die Kirche wurde vom Markgrafen Gero als Frauenstift gegründet. Bis zur Auflösung im Jahre 1616 leiteten sie Äbtissinnen aus den adligen Familien der Region. Im  Anschluss an die Führung durch die Kirche erhielten wir die Erlaubnis Fotos zu machen, wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde.  

Das anschließende Mittagessen nahmen wir im Restaurant zum Kuckuck inmitten der idyllischen Altstadt von Gernrode direkt an der "weltgrößten Kuckucksuhr" ein.  Der Gastraum ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet und beinhaltet recht lustiges das Thema Kuckuck betreffend. Anschließend fuhren wir ins Bodetal zum Wandern und Fotografieren. Das hat jeder auf seine Art gestaltet.  Der Abend im Hotel hat sich auf ähnlich Weise wie am Tag zuvor gestaltet. Themen gab es wieder genug.

Der Sonntag war dann Abreisetag aber nicht ohne vorher  noch ein fotografisches Highlight besucht  zu haben, die Teufelsmauer in Thale. Inmitten einer fast ebenen Landschaft steht  ein gewaltiges Bergmassiv. Da fragt sich jeder, wie das wohl dahin kommt? Wir haben viele Fotos gemacht aber wenn das "GUT" werden soll, muss man entweder ganz früh oder abends noch mal wieder kommen.

Zum "Mittagsabschlussessen" fuhren wir ins historische Quedlinburg. Für weitere Unternehmungen entschied  sich nur noch der "harte Kern". Alle anderen haben die Heimreise angetreten. Schön war es wieder! Ein besonderes Danke an Andreas, hat alles perfekt geklappt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Dirk Holzmüller, Peter Seibt und Jürgen Zorn
Text. : Marion Partenfelder

 



Jahreshauptversammlung inklusive Clubfeier mit Angehörigen (28.07.2022)

Am 01.07.2022 trafen sich in der Gaststätte “ Frohsinn “ 17 Clubmitglieder des FotoClub Vogtland mit ihren Angehörigen.

Anlass waren die ausgefallene alljährliche Weihnachtsfeier und die Jahreshauptversammlung im März.

Zuerst die Pflicht, der Rechenschaftsbericht 2022 und der Kassenbericht sowie der Kassenprüfungsbericht 2022 wurden von Jürgen Zorn und Thomas Bauer verlesen und in der Diskussion über Schwerpunkte des Arbeiteplanes 2022 gesprochen.

Es erfolgte von allen die Zustimmung zu den drei Berichten und der satzungsgemäßen Verwendung des finanziellen Überschusses im Jahr 2022 sowie die Entlastung der Clubleitung für das Geschäftsjahr 2021.

Im Anschluss daran wurde ebenfalls einstimmig die neue Clubleitung

  • Jürgen Zorn             Clubleiter
  • Bernd Hegner           stellvertretender Clubleiter
  • Thomas Bauer          Kassierer

sowie die erweiterte Clubleitung

  • Wolfgang Lösel           Schriftführe
  • Marion Partenfelder     Beisitzerin
  • Andreas Schiller          Beisitzer
  • Perry Wunderlich         Beisitzer

gewählt.

Anschließend die Kür, bei kühlen Getränken und einem leckeren Essen folgte der gemütliche Teil mit einem sehr lustigen Fotovortrag von Perry Wunderlich über das Clubleben der letzten zwei Jahre und vielen anregenden und netten Gesprächen.

 

Dank gilt den Organisatoren und der Gaststätte für den sehr gelungenen Abend.



Seite:  [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27]